Martin Wulf - Das bin ich

1963 geboren verbrachte ich meine Kindheit und Jugend in der Geschichte, Kultur und Kunst atmenden Stadt Köln am Rhein.

Mein Interesse an der Kunst wurde besonders von Peter Ohlow, der sich zu meiner Gymnasialzeit neben der bildenden Kunst auch der Lehrtätigkeit an meiner Schule widmete, geweckt.

Nach dem Abitur (natürlich war eines der Prüfungsfächer KUNST) stand es dann doch ziemlich außer Frage, dass ich etwas "Solides und Vernünftiges" lernen würde. Also machte ich eine Ausbildung zum Gärtner um im Anschluss in Hannover Gartenbau zu studieren.

Nach unterschiedlichen beruflichen Stationen und einem betriebswirtschaftlichen Anschlussstudium startete ich 2001 als Controller in einem Krankenhaus. Ich bin sehr glücklich verheiratet, habe zwei Kinder und lebe in Langenhagen bei Hannover.

Und wo bleibt die Kunst?

Auch wenn ich mich beruflich anderweitig orientiert hatte, war die Neugier und das Interesse an der Kunst nie erloschen. Als wir vor einigen Jahren die großen, nackten Wohnzimmerwände mit "echten Bildern" von "echten Künstlern" schmücken wollten, erinnerte ich mich daran, wie gerne ich selber gemalt hatte. Ich kaufte Leinwände und Farbe, Pinsel und Spachtel, Klebeband, Rahmen, Paste und Fixatur, räumte das Arbeitszimmer frei und fing an zu malen.

Fragen der Freunde und Bekannten, wer denn die wunderschönen Bilder an der Wand gemalt hätte, beantwortete ich gerne mit dem Satz: "Ein noch nicht so bekannter Künstler, von dem Ihr in Zukunft noch hören und sehen werdet!"

Seit 2009 bin ich nun als freischaffender Künstler tätig und freue mich immer noch und immer wieder über die positive Resonanz.